Verein

Das Österreichische
​Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum


Otto Neurath begründet 1925 das „Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum in Wien“ mit dem Ziel, die breite Bevölkerung über gesellschafts- und wirtschaftspolitische Zusammenhänge aufzuklären. Das Museum versteht sich als ein Ort der Begegnung, an dem sich Menschen treffen. Nicht um die „Auswirkungen der Vergangenheit“, sondern die „Vorstufe der Zukunft“ zu diskutieren. 

Im Sinne des Gründers Otto Neurath’s „vereinfachte Mengenbilder sich merken, ist besser als genaue Zahlen vergessen“ besteht die Kernkompetenz des Museums darin, gesellschaftliche und wirtschaftliche Fakten einfach und verständlich darzustellen.

Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, junge Menschen zu mündigen Persönlichkeiten heranzubilden und ihnen Möglichkeiten zur Partizipation aufzeigen. Da das Lernen nie aufhört, finden Menschen aller Altersgruppen viel Wissens- und Erkennenswertes in unserem Bildungsangebot. Pro Jahr gibt es über 4.000 Veranstaltungen in Wien und österreichweit, im Rahmen derer mehr als 100.000 Personen angesprochen werden.